Laserschutzkurse

Das Institut für Biomedizinische Optik der Universität zu Lübeck und die Medizinische Laserzentrum Lübeck GmbH (MLL) veranstalten seit 1997 in Zusammenarbeit mit verschiedenen Kliniken des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein Laserschutzkurse für den medizinischen Bereich.

 

Neben der Bewertung von Gefahren aus Laserlichtquellen, müssen Arbeitgeber nach einer seit kurzem in Kraft getretenen optischen Strahlenschutzverordnung (OStrV) auch Bewertungen für andere möglicherweise gefährliche Lichtquellen erstellen lassen. Dazu können z.B. UV-Strahler, die immer stärker werdenden LED-Lichtquellen, Infrarotstrahler oder starke Blitzlichtlampen zählen.  Für den medizinischen Teil referieren Ärzte aus den Kliniken des UK-SH über Ihre praktischen Erfahrungen bei Laseranwendungen.

Kontakt

Medizinisches Laserzentrum Lübeck GmbH
Peter-Monnik-Weg 4
23562 Lübeck

 

Frau Rosenfeld, Tel: 0451 3101-3201
Herr Koop, Tel: 0451 3101-3208
Fax: 0451-3101-3204
E-Mail: rosenfeld@bmo.uni-luebeck.de

 

Übersicht des Programminhalts

Fachkunde:

  • Laserphysik - Lasertechnik
  • Wirkung von Laserstrahlung auf Gewebe
  • Gefahren durch Laserstrahlen: Schädigungsschwellen
  • Gefährdung durch Ablationsprodukte
  • Rechtliche Grundlagen (BGV B2)
  • Maßnahmen im Laserbereich
  • Aufgaben des Laserschutzbeauftragten
  • Medizinproduktegesetz
  • Persönliche Schutzausrüstung - Laserschutzbrillen
  • Maximal zulässige Bestrahlungswerte (MZB)
  • Laserklassen I-IV

Sachkunde:

  • Laseranwendungen in der Ophthalmologie
  • Dermatologie
  • Urologie